Felix
Strasser

YULIA IZMAYLOVA

FELIX STRASSER

geb. 1982 in Klagenfurt/Celovec (A)

Teilnahme an Literatur- und Drehbuchwettbewerben, Finalist im ORF-Wettbewerb Drehbuch 2000. Dreisemestriger Schauspielkurs an der Universität Klagenfurt. Co-Regie und Darsteller im Kurzfilm «Dickicht» (2002).

Mitglied der Theatergruppe DIBRE – Fürst Myškin in V. Sorokins «Dostojevskij-Trip», P: Europahaus Klagenfurt 2002. Mitglied des Tischlerei-Ensembles – Garcin in J.P. Sartres «Geschlossene Gesellschaft», P: Tischlereitheater Klagenfurt 2005.

Künstlerische Mitarbeit an den Gedenkveranstaltungen von Verein Erinnern (seit 2007), «Global Kitchen. Eine soziale Grießposse» im Rahmen des Klagenfurter StadtLabors 2007, «Pirsch» von Andreas Staudinger (Schloss Lind 2008), «Macht der Gewohnheit» von Thomas Bernhard (Regie: Rüdiger Hentzschel, klagenfurter ensemble 2013), «Ein Öl gegen zwei Essige» (teatro zumbayllu, VolXhaus Klagenfurt/Ljudski dom Celovec 2014). Lichtdesign für die Produktionen «Dreh dich nicht um» (2008) und «Zeit_Spuren» (2009) von Bernadette Prix-Penasso, Tanztheater Omega Kai Alpha.

RUSSLAND

In der Spielzeit 2005-2006 Engagement am Konceptual’nyj teatr Kirilla Ganina in Moskau:
Kollegienassessor Kovaljov in «19 Zentimeter» nach N. Gogol’s «Die Nase», Pascuale in «Russian Language for Bastards and Bimbos» von V. Jaremenko-Tolstoj, amerikanischer Soldat & Carla del Ponte in «Abende antifaschistischer Pornographie» von K. Ganin und H. van der Klejm, Adam in «Adam & Eva» von K. Ganin, dt. Journalist Günther Heidelfrucht in «Naked VIPs» von K. Ganin, Joob van der Huj in «Die Lolitchenfabrik» von K. Ganin, Kapitän Grej in «Alye Parusa» nach A. Grin.

Mehrere Soloauftritte in verschiedenen Moskauer Klubs und Galerien (u.a. im Michail-Bulgakov-Museum) und am Wiener Pygmalion-Theater mit Plotmontagen aus Flugzetteln und russischer Nationalliteratur (Zyklus Genosse Ausländer).

2004 – gemeinsam mit Boris Randzio Gründung von VADA.
Federführende Beteiligung an sämtlichen Projekten von und mit VADA.
Schöpfer des vadaistischen Corporate Design.

Initiator der Kampagne theflädeck. Co-Intendant des Kremlhoftheaters Villach, des Jugendstiltheaters Klagenfurt und des internationalen Monodramen-Festivals MONO BENE.

Mitbegründer von ONEX, der Vereinigung nostratischer und protonostratischer Exilliteraten – Rotte Russland / Ob”edinenie nostratskoj ekzil’noj literatury. Mitherausgeber der Zeitschrift onaGRÜTZ. Vorstandsmitglied des Kärntner Fridtjof-Nansen-Komitees.