Yulia
Izmaylova

YULIA IZMAYLOVA

YULIA IZMAYLOVA

geb. 1985 in Moskau (UdSSR)

Privater Schauspielunterricht bei Kirill Ganin (MGIK).
Von 2004 bis 2007 Engagement am Konceptual’nyj teatr Kirilla Ganina in Moskau:

Hauptrollen in den Stücken «Novogodnjaja skazka», «Golye», «Opustite Miloševiča», «Guantanamo All Inclusive», «Naked VIPs», «Mal’čik dlja oligarcha», «Fabrika lolit» und «Adam & Eva» von Kirill Ganin

sowie in «Banja» nach A. Tolstoj, «Doktor A.J. Bolit» nach K. Čukovskij, «Master i Margarita» von M. Bulgakov, «11 minut» nach P. Coelho, «Zolotoj telenok» von Ilf-Petrov, «Russian Language for Bastards and Bimbos» von V. Jaremenko-Tolstoj, «Larry Flint» nach M. Forman, «Alye parusa» nach A. Grin, «Tri medsestry» von P. Pit frei nach A. Čechov u.a.

2005 Mitwirkung in «Babočki» am Internationalen Figurentheaterfestival KUKART in St. Petersburg.

Seit 2007 Wohnsitz in Österreich.

Künstlerische Mitarbeit an «da.räume» (Teilprojekt; U: spectrum, Villach 2011), «Die Salamiprinzessin» (teatro zumbayllu, U: Tonhof Maria Saal 2013) und an den Gedenkveranstaltungen von Verein Erinnern (seit 2007).

ARTISTIK

Arbeit im Bereich Poijonglage und Fiery Arts. Drei Jahre Besuch des Jonglierworkshops an der Bolotnaja ploščad’ in Moskau, Privatunterricht und Workshops in Moskau und Utriš. 2004-2007 regelmäßige Auftritte in der Moskauer Innenstadt und im Klub Rotonda.

Festivalauftritte:
2004: Pustye Cholmy (Lysaja gora), Raduga (Kostroma)
2005: Ethnolife (Jachroma), Žiznegrad (Tula), Osennie jabloki (Moskau)
2005-2006: Tournee durch Indien
2006: Ethnolife (Jachroma)
2008: Jonglierfestival Klagenfurt

2012 wurde Yulia Izmaylova mit dem Frauenwürdigungspreis der Kärntner Grünen ausgezeichnet.

Seit 2006 Zusammenarbeit mit VADA.
Vorsitzende der Abt. «VADA/OB’EDA – Russland-Ukraine-Zentralasien».

Konzeptarbeit, Regie, Autorenschaft, Schauspiel bei:

Theater der letzten Seite/Teatr poslednej stranicy/Akyrky baraktyn teatry (P: Staatliches Russisches Dramentheater Bischkek 2006), Dr. Caranthanus’ Octobermanipulation (U: kärnöl, Villach 2006), Postnationales Weltgeschmatze (U: Solidarische Ökonomie Kongress, Wien 2009), marinetti und die Bindestrich-Feministin (U: Alpen-Adria-Universität Klagenfurt 2009), Die widerstandslos Heiligen (P: Lange Nacht der Museen, Klagenfurt 2009), Vadaistische Plotmontagen (diverse Teilprojekte).

Seit 2010 federführende Beteiligung an sämtlichen Projekten von und mit VADA.

Initiatorin der Kampagne theflädeck. Co-Intendantin des Kremlhoftheaters Villach, des Jugendstiltheaters Klagenfurt und des internationalen Monodramen-Festivals MONO BENE. Vorstandsmitglied des Kärntner Fridtjof-Nansen-Komitees.